Notdienstsuche

Welche Apotheke hat Notdienst?

Symbol Apotheke  
 
 

www.apotheker-beruf-mit-zukunft.de

Karriere in der Apotheke vor Ort

DAV Web-App

Jetzt mitmachen!

Mehr Sicherheit für Patienten durch Medikationschecks

Patientengeschichten

Patienten erzählen davon, wie sie durch Krankheit in eine Krisensituation geraten sind und wie ihre Apotheker sie beraten, betreuen und begleiten.

Beratung von Flüchtlingen in der Apotheke

Informationen zur Gesundheit - in vielen Sprachen

Für das Apothekenteam

securPharm
Anlaufstellen für Apotheken bei Problemen
In der folgenden Grafik finden Apotheker und PTA eine Übersicht der Stellen, an die Sie sich bei securPharm-Problemen wenden können.
Darüber hinaus finden Sie im passwortgeschützten Mitgliederbereich unter dem Stichwort "securPharm" nützliche Linktipps, wo Fragen zur Nutzung des Systems beantwortet werden sowie diverse FAQ.

Lebensmittelüberwachung
Inverkehrbringen von Cannabidiol-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln

Die Einzelsubstanz Cannabidiol (CBD) wurde im Novel Food-Katalog der Europäischen Kommission unter dem Eintrag "Cannabinoids" als neuartig beurteilt und bedarf somit einer Zulassung nach der Novel Food-Verordnung. Da eine Zulassung von CBD als neuartiges Lebensmittel bisher nicht erfolgt ist, sind
derartige Erzeugnisse nicht verkehrsfähig. Soweit es sich bei Zubereitungen mit Cannabidiol um Arzneimittel handelt, z.B. die Rezeptur nach NRF 22.10 ölige Cannabidiol Lsg. 50mg/ml  oder das FAM Epidyvolex Tropfen 100mg/ml sind diese verkehrsfähig. Da Cannbidiol als Stoff in der Anlage 1 der Arzneimittelverschreibungsverodnung (AMVV) aufgeführt ist, muss für die Abgabe dieser Arzneimittel eine Verordnung eines Arztes vorliegen. Hinsichtlich des Inverkehrbringens und der Verkehrsfähigkeit als Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel verweisen wir auf die zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörden in den Landkreisen und kreisfreien Städte in Niedersachsen.

Bildnachweis: Adobe Stock/ © Iarygin Andrii

Kampagne der Aidshilfe Niedersachsen
Risiken beim Drogenkonsum minimieren: „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“

Der Landesverband Aidshilfe Niedersachsen (AHN) führt eine landesweite Kampagne zur Risiko- und Schadensminimierung beim Drogengebrauch durch. Unter dem Slogan „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“ verteilen die regionalen Aidshilfen Care Packs mit sterilen Konsumutensilien und Gebrauchsanleitungen. Die Apotheken in Braunschweig, Hannover, Osnabrück, Lingen, Wilhelmshaven, Göttingen, Hildesheim, Oldenburg, Celle und Wolfsburg können diese Aktion unterstützen. Vom 20. Januar bis zum 30. Juni erhalten interessierte Apotheker von der AHN jeweils 20 Sets, die sie in ihrer Apotheke an Drogenabhängige abgeben können.

9. Niedersächsischer Gesundheitspreis
Preisverleihung

Bereits zum neunten Mal wurden am 16. Dezember innovative Projekte der Gesundheitsversorgung in Hannover mit dem Niedersächsische Gesundheitspreis im Alten Rathaus in Hannover prämiert. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis wird von der Apothekerkammer Niedersachsen, dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen sowie der Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen gemeinsam ausgeschrieben. Schirmherrin des Preises ist die Niedersächsische Gesundheitsministerin, Dr. Carola Reimann.

Dr. Hellmuth-Häussermann-Stiftung
Preisaufgaben 2020 Bis 6. März bewerben

An dem mit 1.000 Euro dotierten Preis können Pharmaziestudenten, Doktoranden der Pharmazie, PhiP und Apotheker teilnehmen. Die Preisaufgaben können auch als Projektarbeiten im Rahmen der Weiterbildung bearbeitet werden. Die Arbeiten sollen nicht älter als zwei Jahre sein. Weitere Informationen zu den Preisaufgaben finden Sie hier.

Mitteilungen 6-2019
Rückblick auf das politische Jahr

Das Jahr 2019 war berufspolitisch ein besonders turbulentes Jahr. Die Apotheker mussten sich mit einer Flut von Gesetzen und Verordnungen auseinandersetzen. Dabei im Fokus: die Forderung nach sicheren wirtschaftlichen und strukturellen Rahmenbedingungen für die Apotheke. Das VOASG, die Verordnung zur Änderung der ApBetrO und der AMPreisV oder das DVG sind nur ein kleiner Auszug aus dem Gesetzesportfolio – bereits durch die Politik in diesem Jahr beschlossen oder noch im Gesetzgebungsverfahren schwebend. Mitteilungen richtet in dieser Ausgabe den Blick zurück und nach vorn auf die Möglichkeiten für die Zukunft. Außerdem: Was Sie bei der Verwendung auf Apotheken-Websites beachten müssen. Viel Spaß beim Durchblättern!

Fortbildungsprogramm 1. Halbjahr 2020
Melden Sie sich für Ihre Veranstaltungen an

Das Fortbildungsprogramm für das 1. Halbjahr 2020 mit über 180 Präsenzveranstaltungen an 22 Orten in Niedersachsen und Bremen sowie vielen Web-Seminaren steht bereit. Unser Programm enthält ein buntes Potpourri an Themen. Schauen Sie rein und finden Sie Ihre Favoriten. Ab sofort können Sie sich online anmelden.

Cathrin Burs neu in DAPI-Vorstand gewählt
Berlin, 8. November 2019 – Die Mitgliederversammlung des Deutschen Arzneiprüfungsinstituts e. V. (DAPI) wählte gestern Cathrin Burs neu in seinen ehrenamtlichen Vorstand. Die 56-jährige Apothekerin aus Braunschweig folgt auf Dr. Christian Belgardt (56), der sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegte. ...

Web-App für Patienten
Ab sofort kostenlos registrieren lassen

Deutschlands Apotheker wollen allen Patienten eine kostenfreie, wettbewerbsneutrale und leicht bedienbare Web-App anbieten, mit der sie in Zukunft ihr eRezept einsehen und sicher einlösen können. Geplant sind auch Zusatzfunktionen, die die Arzneimitteltherapietreue und -sicherheit verbessern. Alle Apotheken können sich ab sofort kostenlos und unverbindlich registrieren. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Handzettel oder auf der Website der Web-App.

#unverzichtbar
Christel (63), Brustkrebs: "Und mein Leben geht weiter"
Christel arbeitet seit 25 Jahren in einer onkologischen Praxis als die 60-Jährige eines Tages selbst die Diagnose Brustkrebs bekommt. Sie bleibt stark und kämpft sich durch die Therapie. Die schönen Dinge in den Vordergrund zu stellen – das gibt ihr Kraft. Unterstützung erhält sie auch von ihrer Apothekerin, die auf ambulante onkologische Versorgung spezialisiert ist.

Achtung: Phishing-Mails im Umlauf
Gefälschte Rechnungen

In der Geschäftsstelle gehen Anrufe bezüglich vermeintlicher Rechnungen per Spam-Mails ein. Bitte beachten Sie, dass die Apothekerkammer Niedersachsen grundsätzlich keine Rechnungen im Word-Format oder als Link versendet.

Kostenlose Informationsmaterialien bestellen
Hilfstelefon "Schwangere in Not"

Das Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet in Kooperation mit der ABDA Apothekern kostenlos Informationsmateriaien an, um auf das Hilfstelefon "Schwangere in Not" aufmerksam zu machen. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 40 40 020 bietet das Hilfstelefon eine vertrauliche und anonyme Erstberatung zu allen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft an.

Universitätsklinikum Heidelberg
Machen Sie mit: Befragung zur interprofessionellen Arzt-Apotheker-Zusammenarbeit

Die Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie des Universitätsklinikums Heidelberg untersucht mithilfe eines Fragebogens Aspekte der interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern im ambulanten Versorgungssektor. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber geben, zu welchen Themen und wie häufig heute ein Austausch zwischen Ärzten und Apothekern stattfindet, in welcher Beziehung die Heilberufler zueinander stehen und welche Aspekte den interprofessionellen Austausch unterstützen könnten. Machen Sie mit: Ab sofort können Sie den Fragebogen online aufrufen und ausfüllen. Weitere Informationen zu der Befragung, den Ansprechpartnern sowie den Link zum Fragebogen finden Sie in der folgenden Datei.

  • Interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern im ambulanten Versorgungssektor. Information

Nutzung von „WhatsApp“ in Apotheken
Merkblatt der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen

Viele niedersächsische Apotheken bieten den Service an, dass Kunden rezeptpflichtige Arzneimittel mittels des Messengerdienstes WhatsApp bestellen können. Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen sieht diesen Einsatz als nicht zulässig an. Bei der Übermittlung von Rezeptdaten werden sensible Gesundheitsdaten an den US-amerikanischen Anbieter weitergegeben, die aber nur für den Apotheker bestimmt sind. In folgendem Merkblatt informiert die Behörde über die rechtliche Bewertung.

Patienteninformation
Merkhilfe für den Medikationsplan

Die ABDA hat eine Merkhilfe erstellt, um Patienten kompakt und einfach die Vorteile des Medikationsplans zu erklären und Tipps zum Umgang mit dem Plan zu geben. Apotheker können das folgende Merkblatt ausdrucken und an ihre Patienten weitergeben.

Für die Presse

Influenza in Niedersachsen auf dem Vormarsch
Viruserkrankungen: Apotheker beraten zu Hygienemaßnahmen

Hannover, 29.01.2020 – In diesen Tagen verzeichnet Niedersachsen einen Anstieg an Influenzafällen. Wer mit einer echten Grippe das Bett hüten muss, ist wahrlich nicht zu beneiden. Schwerste Krankheitsverläufe sind bekannt. Damit man gar nicht erst erkrankt, kann die in der Regel gut verträgliche Grippeimpfung helfen. Sie hält gleichzeitig die Ausbreitung der Viren auf. Doch der Impfschutz stellt sich erst ein paar Tage nach der Injektion ein. Wie man sich zudem präventiv mit den richtigen Hygienemaßnahmen vor Grippe und anderen Viruserkrankungen schützen kann, weiß Cathrin Burs, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen. Wer unsicher ist, kann sich niedrigschwellig in der Apotheke vor Ort beraten lassen.

Händewaschen schützt vor Atemwegsinfektionen – auch mit Corona-Viren
Berlin, 28. Januar 2020 – Wie kann ich mich vor einer Infektion mit den neuartigen Coronaviren schützen? Diese Frage hören aktuell viele Apothekenteams. „Die allgemeinen Hygieneregeln können vor Infektionen der Atemwege ...