Notdienstsuche

Welche Apotheke hat Notdienst?

Symbol Apotheke  
 
 

Jetzt bewerben!

9. Nds. Gesundheitspreis

www.apotheker-beruf-mit-zukunft.de

Karriere in der Apotheke vor Ort

Mehr Sicherheit für Patienten durch Medikationschecks

Patientengeschichten

Patienten erzählen davon, wie sie durch Krankheit in eine Krisensituation geraten sind und wie ihre Apotheker sie beraten, betreuen und begleiten.

Beratung von Flüchtlingen in der Apotheke

Informationen zur Gesundheit - in vielen Sprachen

Kammerwahl
Wahlergebnis steht fest

Die niedersächsischen Apothekerinnen und Apotheker haben zwischen dem 25. April und 10. Mai per Briefwahl für eine Amtszeit von fünf Jahren ihre Vertreterinnen und Vertreter für ihre Berufsgruppe in die Kammerversammlung der Apothekerkammer Niedersachsen gewählt.

Das Wahlergebnis können Sie ab sofort hier einsehen.

Am 26. Juni wird sich die Kammerversammlung konstituieren und einen neuen Vorstand, eine Präsidentin oder einen Präsidenten sowie die Mitglieder der Ausschüsse wählen.

Für das Apothekenteam

Wissenschaftliches Symposium der GRPG am 12.06.
Ist die Arzneimittelversorgung der Patienten noch sicher?

Die Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen e.V. (GRPG) lädt zum wissenschaftlichen Symposium am 12. Juni 2019 in Berlin ein. Ziel der Tagung ist es, den Status quo der Arzneimittelversorgung in Deutschland zu erörtern und gemeinsam mit Vertretern der Selbstverwaltung, der Industrie und der Politik Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Weitere Information zu der Veranstaltung finden Sie in der Rubrik "Termine".

#unverzichtbar
Christel (63), Brustkrebs: "Und mein Leben geht weiter"
Christel arbeitet seit 25 Jahren in einer onkologischen Praxis als die 60-Jährige eines Tages selbst die Diagnose Brustkrebs bekommt. Sie bleibt stark und kämpft sich durch die Therapie. Die schönen Dinge in den Vordergrund zu stellen – das gibt ihr Kraft. Unterstützung erhält sie auch von ihrer Apothekerin, die auf ambulante onkologische Versorgung spezialisiert ist.

9. Niedersächsischer Gesundheitspreis
Bis zum 31. Juli bewerben

Bereits zum neunten Mal werden innovative Projekte der Gesundheitsversorgung in Hannover mit dem Niedersächsische Gesundheitspreis gesucht und prämiert. Der mit insgesamt 15.000 Euro Preis wird von der Apothekerkammer Niedersachsen, dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen sowie der Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen gemeinsam ausgeschrieben. Schirmherrin des Preises ist die Niedersächsische Gesundheitsministerin, Dr. Carola Reimann. Bewerbungen können bis zum 31.07.2019 online eingereicht werden. Detaillierte Informationen finden Sie in dem folgenden Flyer.

Pharmako-botanische Exkursionen
Melden Sie sich an.

Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe. Für den 29. Mai sind Exkursionen ist das Naturschutzgebiet Wernershöhe und am 19. Juni im Ebersberg bei Springe geplant. gemeinsam mit Dr. Michael Mainka und Winfried Buthe können Sie dann auf Entdeckungstour gehen. Informationen zur Anmeldung und zu den Ausflügen finden Sie in unserer Rubrik Termine.

Mitteilungen 2-2019
10. Niedersächsischer Apothekertag: So war's!

Das Eckpunktepapier des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn bewegte die Gemüter. Deshalb tat es dem Publikum gut, dass die niedersächsische Gesundheitsministerin Carola Reimann eigens gekommen war, um den Apothekern zu danken und ihnen die Unterstützung der Landesregierung zu versichern. Wie die Teilnehmer den Apothekertag sonst so fanden, lesen Sie in dieser Ausgabe der Mitteilungen.

Außerdem in diesem Heft: Für Apotheken besteht gegenüber Patienten ein Kontrahierungszwang, wenn diese eine Verschreibung des Arztes vorlegen. Lesen Sie, welche Ausnahmen es gibt.

Kammerpräsidentin begrüßt Kampagne der Aidshilfe Niedersachsen
Risiken beim Drogenkonsum minimieren: „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“

Der Landesverband Aidshilfe Niedersachsen (AHN) hat zum „International Drug Checking Day“ 2019 eine landesweite Kampagne zur Risiko- und Schadensminimierung (Harm Reduction) beim Drogengebrauch gestartet. Unter dem Slogan „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“ werden die regionalen Aidshilfen Care Packs mit sterilen Konsumutensilien und Gebrauchsanleitungen über ihre Beratungs- und Anlaufstellen und ihre Sozial- und Streetworker verteilen. Zur Unterstützung des Kampagnenstarts hat Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Carola Reimann die drei unterschiedlichen Care Packs gemeinsam mit der Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, Magdalene Linz, im Ministerium präsentiert. „Apotheken sind glücklicherweise an vielen Orten des Landes vorhanden. Damit haben wir in Niedersachsen ein gutes Netzwerk und eine verlässliche Infrastruktur, mit der wir die Möglichkeit haben, Drogensüchtigen zu helfen. Wir sind gerne bereit, uns mit unserem Wissen einzubringen und Maßnahmen auszuloten, wie die Apotheke vor Ort dazu beitragen kann, dass Drogen nehmende Menschen auf risikoärmere Konsumformen umsteigen“, meint Linz.

  • Risiken beim Drogenkonsum minimieren: „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“. Pressemitteilung
  • Apothekerkammer-Präsidentin Magdalene Linz und Landesgesundheitsministerin Dr. Carola Reimann unterstützen die Versorgung von Drogen gebrauchenden Menschen in Niedersachsen mit sterilen Konsumutensilien. AHN-Geschäftsführerin Imke Schmieta (re.) freut sich über den Rückhalt für die Kampagne „Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“. Pressefoto

Bildnachweis: Peter Graefe/ AHN

securPharm
Fragen und Antworten
Am 9. Februar 2019 startete das neue Sicherheitssystem für Arzneimittel „securPharm“.
Apotheker und PTA finden im passwortgeschützten Mitgliederbereich unter dem Stichwort "securPharm" nützliche Linktipps, wo Fragen zur Nutzung des Systems beantwortet werden sowie diverse FAQ.

Achtung: Phishing-Mails im Umlauf
Gefälschte Rechnungen

In der Geschäftsstelle gehen Anrufe bezüglich vermeintlicher Rechnungen per Spam-Mails ein. Bitte beachten Sie, dass die Apothekerkammer Niedersachsen grundsätzlich keine Rechnungen im Word-Format oder als Link versendet.

Kostenlose Informationsmaterialien bestellen
Hilfstelefon "Schwangere in Not"

Das Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet in Kooperation mit der ABDA Apothekern kostenlos Informationsmateriaien an, um auf das Hilfstelefon "Schwangere in Not" aufmerksam zu machen. Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 40 40 020 bietet das Hilfstelefon eine vertrauliche und anonyme Erstberatung zu allen Fragen rund um das Thema Schwangerschaft an.

Universitätsklinikum Heidelberg
Machen Sie mit: Befragung zur interprofessionellen Arzt-Apotheker-Zusammenarbeit

Die Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie des Universitätsklinikums Heidelberg untersucht mithilfe eines Fragebogens Aspekte der interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern im ambulanten Versorgungssektor. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber geben, zu welchen Themen und wie häufig heute ein Austausch zwischen Ärzten und Apothekern stattfindet, in welcher Beziehung die Heilberufler zueinander stehen und welche Aspekte den interprofessionellen Austausch unterstützen könnten. Machen Sie mit: Ab sofort können Sie den Fragebogen online aufrufen und ausfüllen. Weitere Informationen zu der Befragung, den Ansprechpartnern sowie den Link zum Fragebogen finden Sie in der folgenden Datei.

  • Interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern im ambulanten Versorgungssektor. Information

Nutzung von „WhatsApp“ in Apotheken
Merkblatt der Landesbeauftragten für den Datenschutz Niedersachsen

Viele niedersächsische Apotheken bieten den Service an, dass Kunden rezeptpflichtige Arzneimittel mittels des Messengerdienstes WhatsApp bestellen können. Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen sieht diesen Einsatz als nicht zulässig an. Bei der Übermittlung von Rezeptdaten werden sensible Gesundheitsdaten an den US-amerikanischen Anbieter weitergegeben, die aber nur für den Apotheker bestimmt sind. In folgendem Merkblatt informiert die Behörde über die rechtliche Bewertung.

Patienteninformation
Merkhilfe für den Medikationsplan

Die ABDA hat eine Merkhilfe erstellt, um Patienten kompakt und einfach die Vorteile des Medikationsplans zu erklären und Tipps zum Umgang mit dem Plan zu geben. Apotheker können das folgende Merkblatt ausdrucken und an ihre Patienten weitergeben.

Für die Presse

„Tag der Apotheke“ am 7. Juni 2019
Eltern und Erzieher sollten mit Notfall-Arzneimitteln für Kinder üben

Hannover, 14. Mai 2019 – Wenn ein Kind ein Notfall-Arzneimittel braucht, sollten Eltern, Erzieher und Lehrer dessen Anwendung schon im Vorfeld üben. „Im Notfall sind alle Beteiligten so unter Druck, dass gerade bei komplexen Darreichungsformen leicht Fehler passieren. Deshalb sollten sich die Erwachsenen schon im Vorfeld in der Apotheke demonstrieren lassen, wie ein Notfall-Arzneimittel bei einem Kind richtig angewendet wird“, sagen Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, und Berend Groeneveld, Vorstandsvorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen.

Selbstmedikation
Schmerzmittel für Teenies: sensible Nutzen-Risiko-Abwägung wichtig

Hannover, 07.05.2019 – Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen rücken zunehmend in den Fokus: So sind rund 25 Prozent der Sieben- bis Fünfzehnjährigen von episodischem Kopfschmerz betroffen. Der Griff zu rezeptfreien Analgetika wie ASS, Ibuprofen oder Paracetamol scheint dann verlockend. Doch für eine sichere Selbstmedikation muss der Patient über ein erhebliches Maß an Erfahrung verfügen, gibt die Apothekerkammer Niedersachsen zu bedenken.

Apotheker für Europa: EU-Spitzenkandidaten sollten sich zur Subsidiarität in der Gesundheitsversorgung bekennen
Berlin, 14. Mai 2019 – Deutschlands Apotheker fordern die Spitzenkandidaten der Parteien für die Europawahl auf, sich in den anstehenden europäischen und nationalen Fernsehdebatten zur Subsidiarität in der Gesundheitsversorgung zu bekennen. „Wer die...