zurück 1 2 3 ... 32 33 34 weiter

Beratung in der Apotheke ist evidenzgestützt

Mit dem Know-how des Apothekers das passende Medikament finden

Hannover, 02.04.2019 – Ob Ibuprofen bei Kopfschmerzen oder Diclofenac wenn die Gelenke wehtun: Vorübergehende, leichtere Krankheiten können in der Regel gut selbst behandelt werden. Rund die Hälfte der in Deutschland zugelassenen Medikamente ist verschreibungsfrei und damit für die Selbstmedikation geeignet. Doch rezeptfrei heißt nicht harmlos und nicht jedes Präparat passt automatisch zu jedem Patienten. Daher sollten sich Betroffene auch bei der Behandlung in Eigenregie auf das Wissen des Apothekers verlassen. Der Arzneimittelexperte berät evidenzbasiert. Das heißt, er stützt sich auf die aktuelle Datenlage beziehungsweise auf den aktuellen Wissenstand, wählt danach den geeigneten Wirkstoff aus und behält dabei immer den Einzelfall im Blick, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen. Als Richtschnur für die hohe Beratungsqualität und die sichere Arzneimitteltherapie dienen die Leitlinien der Bundesapothekerkammer (BAK), die bundeseinheitlich gültig sind.

weiter

10. Niedersächsischer Apothekertag

Gleichpreisigkeit erhalten, Patientenschutz sichern

Hannover, 10. März 2019 – Am 9. und 10. März 2019 trafen sich Apotheker, Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) und Pharmazeuten im Praktikum aus ganz Niedersachsen zum 10. Niedersächsischen Apothekertag in der Landeshauptstadt Hannover. Zum Kongress sind rund 500 Besucher ins Hannover Congress Centrum (HCC) gekommen.

weiter

Sturzrisiko erhöht sich mit dem Alter

Gefahrenzone: Schlaf- und Badezimmer

Hannover, 05.03.2019 – Glatte Böden, Duschen ohne Haltegriffe, schlechte Beleuchtung, eine Kante am Teppich – und schon ist es passiert. Mehr als die Hälfte aller Stürze ereignen sich im heimischen Schlaf- und Badezimmer. Doch die Stolperfallen sind häufig nur die Auslöser. Rund 90 Prozent aller Stürze in der Generation 65 plus sind das Resultat „innerer Faktoren“. Mit den Jahren lässt nicht nur der Gleichgewichtssinn nach, auch die Reaktionsfähigkeit wird schlechter. Zusätzlich beeinträchtigen altersbedingte Erkrankungen wie Gelenkverschleiß, Diabetes, Herzrhythmusstörungen oder Koordinationsschwierigkeiten die Gangsicherheit. Was viele nicht wissen: Nehmen Patienten bestimmte Medikamente ein oder sind sie dauerhaft auf mehr als vier Präparate angewiesen, erhöht sich das Sturzrisiko zusätzlich. Diese arzneimittelbedingten Risikofaktoren können jedoch durch ein gutes Medikationsmanagement reduziert werden, weiß die Apothekerkammer Niedersachsen.

weiter

10. Niedersächsischer Apothekertag

Apotheker feiern Jubiläum in Hannover

Hannover, 19. Februar 2019 – Am 9. und 10. März 2019 kommen Apotheker, Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) und Pharmazeuten im Praktikum aus ganz Niedersachsen zum 10. Niedersächsischen Apothekertag in die Landeshauptstadt Hannover. Zum Kongress werden mehrere Hundert Besucher im Hannover Congress Centrum (HCC) erwartet.

weiter

Apotheker beraten zu den Grenzen der Selbstmedikation

Jeder Fünfte leidet an Schlafstörungen

Hannover, 05.02.2019 – Der Mensch benötigt pro Nacht sechs bis acht Stunden Schlaf, um sich ausreichend zu erholen. Doch so gut wie jeder Mensch befindet sich aufgrund von Stress oder Krisen ab und an in einer Phase, in der das Einschlafen schwerfällt oder die Nacht alles andere als geruhsam ist. Von Schlafstörungen ist allerdings erst die Rede, wenn das Ein- oder Durchschlafen über Monate hinweg an mindestens drei Tagen in der Woche nicht möglich ist.

weiter

zurück 1 2 3 ... 32 33 34 weiter