Für das Apothekenteam

Deutschland:
Zulassungen von 80 Generika ruhen wegen gefälschter Bioäquivalenzstudien aus Indien
Informieren Sie sich regelmäßig auf der Website des BfArM zum jeweils aktuellen Stand.

 

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hatte 176 nationale Zulassungen von Generika von insgesamt 28 Firmen überprüft und am 9. Dezember 2014 das Ruhen der Zulassung von 80 Generika von 16 Firmen angeordnet. Das BfArM informierte darüber, dass diese Präparate ab sofort nicht mehr verkehrsfähig seien und nicht mehr in der gesamten Handelskette (Hersteller, Großhandel, Apotheken) verkauft werden dürfen.

Eine tagesaktuelle Version der Liste der betroffenene Arzneimittel kann ausschließlich über die Website des BfArM bezogen werden und nicht aus anderen Quellen.

weiter

Mitteilungen 6-2014
Qualitätsmanagement für Apotheken
Seit dem 1. Juni 2014 ist jede Apotheke verpflichtet, ein QMS zu betreiben. Das System nach der Satzung der Apothekerkammer Niedersachsen einzurichten, hat viele Vorteile, denn es zielt vor allem auf spezifische Anforderungen von Apotheken ab.
Außerdem in diesem Heft: Ein Interview mit dem ABDA-Pressesprecher Dr. Reiner Kern über das Perspektivpapier "Apotheke 2030".



 

Spendenaktion: Niedersachsens Apotheken helfen
„Streckt dem Krebs die Zunge raus!“

Auch in diesem Jahr unterstützen die Apothekerkammer Niedersachsen und der Landesapothekerverband Niedersachsen e. V. in der Adventszeit den Spendenaufruf des Radiosenders Antenne Niedersachsen für Kinder in Not. Diesmal trägt die Aktion das Motto „Streckt dem Krebs die Zunge raus!“. Von dem Spendenerlös wird das „Elternhaus Göttingen – die Elterninitiative für das krebskranke Kind“ unterstützt. Strecken Sie dem Krebs die Zunge raus und spenden Sie bis zum 23.12.2014 für diesen guten Zweck!

Weitere Informationen zu der Spendenaktion erhalten Sie im geschützten Bereich unter dem Stichwort "Antenne Niedersachsen hilft".

Der neue Pflanzenschutzsachkundenachweis im Scheckkartenformat ist ab 2015 Pflicht!
Novellierung des Pflanzenschutzgesetzes

Mit Inkrafttreten des neuen Pflanzenschutzgesetzes vom 14. Februar 2012 und Verabschiedung der neuen Pflanzenschutzsachkundeverordnung vom 27. Juni 2013 ist die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln neu geregelt. Davon sind auch Apotheken betroffen. Eine Person darf Pflanzenschutzmittel nur dann anwenden, Pflanzenschutzmittel vertreiben oder über den Pflanzenschutz beraten, wenn sie über einen von der zuständigen Behörde ausgestellten Sachkundenachweis verfügt.

Weitere Informationen zu der Beantragung des Nachweises erhalten Sie im geschützten Bereich unter dem Stichwort "Pflanzenschutzsachkundenachweis".

Das neue Fortbildungsprogramm ist da.
Melden Sie sich gleich an.

Auch im kommenden Fortbildungshalbjahr können wir Ihnen wieder eine breite Auswahl an Veranstaltungen und Themen anbieten. Die Veranstaltungspalette reicht von wissenschaftlich geprägten Vorträgen bis hin zu praxisrelevanten Seminaren. Ein Highlight ist der Niedersächsische Apothekertag, der vom 20. bis 21. Juni in Stade stattfindet. Seien Sie dabei und melden Sie sich gleich an.

Patientenflyer
„7 Tipps für den richtigen Umgang mit Antibiotika“

Die Entwicklung von Antibiotika-Resistenzen ist ein weltweites Problem. Inzwischen müssen immer häufiger Reserveantibiotika eingesetzt werden, weil Standardsubstanzen nicht ausreichend wirken. Vermehrt werden Patienten mit resistenten Bakterien infiziert, bei denen die klassischen Antibiotika nicht mehr wirken. Durch eine verantwortungsvolle Anwendung von Antibiotika können Resistenzen vermieden werden.

Zum richtigen Umgang mit Antibiotika besteht großer Aufklärungsbedarf durch die Apotheken. Nutzen Sie zur Information Ihrer Patienten den von der ABDA erstellten Patientenflyer.

Weitere Informationen zum Umgang mit Antibiotika sowie eine Druckdatei des Flyers finden Sie hier.

Deutscher Apothekertag 2014
Beschlüsse der Hauptversammlung

Eine Zusammenstellung über die in München behandelten Anträge und der entsprechenden Beschlussfassungen finden Sie im internen Bereich unter dem Stichwort Deutscher Apothekertag 2014.

„Apotheke 2030“
Delegierte haben das Perspektivpapier verabschiedet

Mit großer Mehrheit hat der Deutsche Apothekertag in München im September 2014 das Perspektivpapier „Apotheke 2030“ verabschiedet. Die rund 300 Delegierten der Hauptversammlung der Apothekerinnen und Apotheker bestätigten damit das Ergebnis eines über zwölf Monate angelegten basisdemokratischen Diskussionsprozesses, an dem sich tausende Apotheker aus ganz Deutschland beteiligt hatten.

Für die Presse

Presse-Information
Mangelhafte Arzneimittelstudien aus Indien
Apotheker fordern Konsequenzen:
„Arzneimittel sollen künftig wieder mehr in Europa produziert werden“

Hannover, 10.12.2014 – Gestern hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für 80 Arzneimittelzulassungen von 16 pharmazeutischen Unternehmen ein Ruhen der Zulassung angeordnet. Diese Präparate sind nicht verkehrsfähig und dürfen ab sofort nicht mehr von pharmazeutischen Unternehmen, Großhändlern und Apotheken abgegeben werden. Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen: „Seit Jahren warnen wir Apotheker davor, die bewährte europäische Handelskette – Hersteller, Großhandel, Apotheken – aufzuweichen und die Arzneimittelproduktion überwiegend in Drittländer auszulagern."

Presse-Information
SOS bei nervösem Magen
Wenn Stress auf den Magen schlägt

Hannover, 02.12.2014 – Anspannung und Stress können manchmal buchstäblich auf den Magen schlagen. Die Folgen sind Magenschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl. Die Apothekerkammer Niedersachsen erklärt, wie es zu diesen Problemen kommt, was man selbst dagegen tun kann und wann ein Arzt hinzugezogen werden sollte.

"Apothekenfinder"-App ab sofort kostenlos und in neuem Design
Berlin, 19. Dezember 2014 – Die "Apothekenfinder"-App ist ab sofort kostenlos erhältlich. Sie erlaubt die unkomplizierte Suche nach den mehr als 20.000 öffentlichen Apotheken in Deutschland oder den jederzeit rund 1.400 notdiensthabenden Apotheken. Die App kann in den Stores von Apple (iPhone & iPad), Google (Android Smartphones & Tablets) und Windows (Windows Phone 8 & Tablets sowie Windows 8.1 PCs) heruntergeladen werden. ...