Samstag, 9. März 2019

17.15 – 18.15 Uhr

Stratifizierte Medizin – Das ignorierte Genom
Prof. Dr. Theodor Dingermann
Apotheker, Frankfurt am Main

Kaum eine Arzneistoffklasse bereitet mehr Probleme, für einen Patienten das richtige Arzneimittel in der richtigen Wirkstärke zu finden, als Psychopharmaka. Einer der Gründe liegt darin, dass fast alle diese Wirkstoffe über das hepatische Cytochrom P450-System metabolisiert werden. Und dummerweise sind die für diese Wirkstoffklasse relevanten Cytochrom-P450-Enzyme auf der Genebene extrem polymorph. Keineswegs seltene Mutationen verantworten bei einzelnen Patienten individuell sehr unterschiedlichen Aktivitätslevel  der jeweiligen Enzyme.

Seit Kurzem sind Testsysteme verfügbar, die eine zuverlässige Abschätzung des Aktivitätsstatus der  relevanten Cytochrom-P450-Isoenzyme möglich machen, sodass man bei der Therapie mit Psychopharmaka eine in  hohem Maße rationale Wirkstoff- und Dosis-Auswahl treffen kann, die dann gegebenenfalls empirisch nur noch fein zu justieren ist.

Bildnachweis: privat