Samstag, 9. März 2019

16.15 – 17.15 Uhr

Chronisch entzündliche Erkrankungen der Haut und deren Therapie
Prof. Dr. Claudia Pföhler
Fachärztin für Dermatologie, Homburg

Schuppenflechte und Neurodermitis zählen zu den häufigsten chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Haut. In den letzten Jahren ist es gelungen, die Entzündungsvorgänge, die bei diesen Erkrankungen der Haut und teilweise auch in anderen Organen ablaufen, besser zu verstehen und zu charakterisieren. Das Verständnis der Pathophysiologie führte zur Entwicklung einer Vielzahl an Biologika, bei denen es sich in der Regel um  monoklonale Antikörper handelt, die gegen bestimmte Zytokine oder Entzündungsbotenstoffe gerichtet sind oder aber gegen Oberflächenrezeptoren.

Der Vortrag soll die Entzündungsvorgänge, die der Psoriasis und der Neurodermitis zugrunde liegen, beleuchten und die Wirkweise der modernen Systemtherapeutika, die zur Behandlung dieser Erkrankungen zugelassen sind, aufzeigen. Im Weiteren wird auf die spezifischen Nebenwirkungsprofile der verschiedenen Substanzen und das notwendige Monitoring unter der Therapie eingegangen.

Bildnachweis: Alois Müller